MUSIKVEREIN “ARTE E MUSICA” TRIEST

 

Der Verein wurde im Februar 2011 gegründet und hat seine Aktivitäten gleich im darauffolgenden Frühling gestartet: mit der Erstauflage des Kammermusik-Festivals „Concerti al Castello 2011“ („Konzerte im Schloss 2011“) im traumhaften Schloss Miramare, dem einstigen Herrschaftssitz des österreichischen Erzherzogs Maximilian und seiner Gattin Charlotte.

Knzerte im Schloss”  in Miramare ist mit seinen  rund zehn Veranstaltungen an den Samstagen der Frühlingsmonate zu einem festen Bestandteil der Kammermusik in Triest geworden – ein geeigneter Anlass, den Musikgenuss  mit einem Besuch im Schloss oder Park zu verbinden: Dieses geschichtsträchtige Schmuckstück und Aushängeschild Triests bildet den perfekten Rahmen für die Konzertreihe.

Der Thronsaal, in dem die Konzerte stattfinden, ist der bedeutendste Raum des Schlosses: 80 Sitzplätze erwarten die Besucher hier unter einer zehn Meter hohen Decke mit gotischen Türmchen, inmitten prächtiger Dekorationen und dank einer kompletten Holzverkleidung ausgezeichneten Akustik.

Konzerte im Schloss” hat eine Tradition aus dem 19. Jahrhundert wieder aufgenommen: den musikalischen Salon - heute im schönsten Salon der Stadt. Da es hier keine klassische Bühne wie in anderen Konzertsälen und somit auch keine Distanz zwischen den Künstlern und dem Publikum gibt, entsteht ein von Interaktion und Intimität geprägtes Ambiente. Die Besucher erleben das Konzert intensiver, weil sie selbst Teil davon sind.

 

 

Schloss Miramare Triest

 

Erzherzog Maximilian von Österreich, der Bruder von Kaiser Franz Joseph, hatte während eines Aufenthalts in der damaligen Hafenstadt des Kaiserreichs dieses herrliche Gelände entdeckt und für seinen Herrschaftssitz auserwählt: ein felsiger Küstenvorsprung mit Blick auf den Golf von Triest, damals fast ohne jegliche Vegetation.

Er erwarb das Gelände im Jahr 1855 und verwandelte es in einen prächtigen Park, in dem sich auf 22 Hektar heimische und exotische Pflanzen und Bäume erstrecken: ein experimenteller botanischer Garten, aber auch ein kontemplativer Ort, an dem sich Natur und Kunst treffen.

Mitten in diesem reizvollen Park das Schloss Miramare: Es ist der einzige Ort, der heute noch an Maximilian von Österreich erinnert, der seine Persönlichkeit und seine Leidenschaften widerspiegelt. Die Lage des Schlosses auf einem Felsen über dem Golf von Triest ist einzigartig, den Blick auf das Meer kann der Besucher fast von jedem Raum genießen.

Miramare gibt mit seiner bis heute erhaltenen Originaleinrichtung  Zeugnis von einem königlichen Wohnsitz des 19. Jahrhunderts. Es hat in der Vergangenheit viele österreichische Herrscher – darunter auch Kaiserin Sissi - empfangen und ist heute einer der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Italiens.